Forensik / Internetkriminalität

Date: 15.12.2022
Duration: 10:00-17:00
Location: Präsenzveranstaltung im Fraunhofer SIT
Rheinstr. 75
64295 Darmstadt
Diese Veranstaltung wird als Weiterbildung im Sinne der T.I.S.P.-Rezertifizierung anerkannt

Program

10:00
Begrüßung und Moderation
Harald Baier
Universität der Bundeswehr München
Harald Baier
Andreas Dewald
ERNW Research GmbH
Andreas Dewald
10:10
Christian Keil
DFN-CERT Services GmbH
Christian Keil
Daten verteilen mit dem Centralised Clearing House

Warum entwickelt und betreibt das DFN-CERT mit dem Centralised Clearing House eine Verteilplattform für sicherheitsrelevante Daten? Wie funktioniert die Plattform und wie kann man davon profitieren?

10:50
Samantha Klier
Universität der Bundeswehr München
Samantha Klier
Kinderpornografie: „Nur“ Besitz oder mehr?

Während nur bei einem Bruchteil der Kinderpornografie-Verfahren vom Beschuldigten selbstausgeübter und dokumentierter Kindesmissbrauch eine Rolle spielt, muss sichergestellt werden, dass jene Fälle umgehend detektiert werden, um weiteren Kindesmissbrauch verhindern zu können. Mit Hilfe eines technischen Ansatzes, der Bilddateien anhand der Quellen gruppiert, sollen Ermittler unterstützt werden Kindesmissbrauch effizient und effektiv auch in riesigen Datenmengen feststellen zu können.

11:30 Kaffeepause
12:00
Lorenz Kuhlee
PWC
Lorenz Kuhlee
Evolution von Ransomware & Aktuelle Trends

Ransomware wird mittlerweile zu den größten Bedrohungen der Cybersicherheit von Unternehmen und Institutionen gezählt. In unserem Vortrag zeigen wir die Evolution der Ransomware und die damit einhergehende Professionalisierung der Cyberkriminalität auf. Zusätzlich wird auf mögliche zukünftige Entwicklungen und Trends eingegangen. Daneben geben wir Beispiele, wie man Ransomware-Angriffen begegnet, wie man diese aufbereitet und wie wir beim anschließenden Wiederaufbau der Infrastruktur unterstützen. Den Vortrag wollen wir mit einer Diskussion über „Zahlen oder Nicht Zahlen“ oder „Entwicklung aktueller Ransomware-Fälle“ abrunden.

12:40 Mittagspause
13:50
Steffen Bug
Hessische Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit (HöMS)
Steffen Bug
Das Risiko der automatisierten Erkennung von Vollzugsbeamten auf der Basis smarter Endgeräte

Durch mitgeführte smarte Endgeräte setzen sich Menschen einem erhöhten Risiko aus, unbemerkt erkannt oder getrackt zu werden. Dies gilt auch für Vollzugsbeamte, Rettungs- oder Streitkräfte. Im Vortrag soll ein anschauliches Szenario aus dem Bereich der Strafverfolgung vorgestellt werden, welches experimentell auf Basis eines Demonstrators untersucht wurde.

14:30
Christian Rückert
Universität Mannheim
Christian Rückert
IT-Forensik-Standards im Beweisrecht der Strafprozessordnung

In der IT-Forensik etablieren sich zunehmend gemeinsame Standards bei der Auswertung von Datenträgern und der Datenverarbeitung. Diese Standards haben einen erheblichen Einfluss auf den Beweiswert von gefundenen Informationen und Ergebnissen im Strafverfahren. Der Vortrag untersucht, inwieweit diese IT-forensischen Standards auch durch das Beweisrecht der Strafprozessordnung eingefordert werden.

15:10 Kaffeepause
15:40
Juliane Stieg
Polizei Hessen
Juliane Stieg
Die Auswerte- und Analyseplattform der Polizei Hessen

Die immer größer werdenden Datenmengen aus forensischen Asservaten stellt die Polizei vor neue Herausforderungen. Im Vortrag wird die geräte- und verfahrensübergreifende Analyse dieser Daten mit der, am Innovation Hub 110 der hessischen Polizei entwickelten, hessenDATA Forensikplattform beleuchtet. Dabei handelt es sich um eine Auswerte- und Analyseplattform mit der technischen Möglichkeit, unterschiedliche Datenquellen innerhalb des polizeilichen Netzwerks und mit polizeieigener Hardware zusammenzuführen.

16:20
Daniel Heyne
usd AG
Daniel Heyne
Responsible Vulnerability Disclosure - Challenges for Companies and Security Professionals

This talk will address challenges companies are facing once security analysts find a vulnerability in third party software. In addition opportunities will be examined that companies can provide in order to enable responsible vulnerability disclosure by outsiders.

Information and Contact

If you have any questions please contact:

Moderators

Harald Baier
Universität der Bundeswehr München
Email:

Andreas Dewald
ERNW Research GmbH
Email:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
Email:

Routing

Start


CAST e.V.
Rheinstraße 75
64295 Darmstadt

Upcoming CAST Events

MedCAST 02.03.2023
Recht und IT-Sicherheit: Digitale Souveränität - Eine Forderung von Datenschutz und Datensicherheit? 16.03.2023
Automotive Security 27.04.2023
CAST/GI Promotionspreis IT-Sicherheit 2023 10.-11.05.2023
ID:Smart Workshop 21.-22.06.2023
22nd International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG 2023) 20.-22.09.2023