Elektronische Wahlen

Termin: 14.05.2009
Dauer: 10:00-17:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt

Programm

10:00
Begrüßung und Moderation
Andreas Heinemann
CAST e.V.
Andreas Heinemann
Melanie Volkamer
CASED (Moderation)
Melanie Volkamer
10:15
Rüdiger Grimm
Universität Koblenz
Rüdiger Grimm
Erfahrungen mit den GI-Internetwahlen 2004-2008.
Was haben wir geschafft? Was haben wir gelernt? Was ist zu tun?
  • Historie der GI Onlinewahlen
  • Praktische und technische Probleme zur Einführung
  • Besonders: Die Steuerung der IT-Sicherheit
  • Besonders: Die Formulierung der Sicherheitsanforderungen
  • Erfahrungen bei der Umsetzung: Wahlbeteiligung, Usability, Angriffe, Nutzen
  • Wirkung: Was hat es gebracht
  • Auftrag: Was ist zu tun
  • Besonderer Auftrag: IT-Sicherheit und Rechtssicherheit
  • Wie analysiert man die informatorische Sicherheit von Wahlverfahren?
  • Anforderungskatalog, ad-hoc bis zu den CC-PP, darin: formale Modellerierung
  • KORA: rechtsverbindliche Technikgestaltung
  • ModIWa: rechtlich-informatische Modellierung
CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
11:00
Kai Reinhard
Micromata Kassel
Kai Reinhard
Erfahrungen mit dem Wahlsystem Polyas in der Entwicklung und Einsatz
  • Umsetzung einer Onlinewahl in der Praxis von der Planung bis zum Ergebnis und Dokumentation
  • Erfolgsfaktoren einer Onlinewahl
  • Juristische Vorbereitungen
CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
11:45 Kaffeepause
12:15
Constanze Kurz
Universität Berlin
Constanze Kurz
Licht in die Black Box? Wahlbeobachtung unter neuen Bedingungen
  • Einsatzrealität von computerisierten Wahlsystemen (Deutschland und Großbritannien)
  • Beobachtung der Aufbewahrung und des Einsatzes in Wahllokalen
  • Vorverlagerung der Wahlbeobachtung in die Wahlvorbereitungsphase
  • Stichprobenzählungen
13:00 Mittagsbuffet
14:00
Gregor Wenda
Bundesministerium für Inneres / Wien
Gregor Wenda
E-Voting in Österreich – die nächsten Schritte
  • Prüfung der Machbarkeit
  • Rechtsgrundlagen
  • Erfahrungswerte
  • Briefwahl als Vorreiter?
CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
14:45
Robert Krimmer
E-Voting-Kompetenzzentrum
Robert Krimmer
Wahlreform und der Mittelsmannkonflikt am Beispiel von E-Voting bei den Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftswahlen
  • Premiere für Internetwahlen in Österreich: erstmalige Durchführung einer elektronischen Internetwahl auf Gesetzesgrundlage an 21 Hochschülerinnen- und Hochschülerschaften
  • 240.000 Studierende werden in knapp 450 Organen ihre Vertreter wählen
  • Zwei Wahlkanäle: Internetwahl 18.-22. Mai, Papierwahl von 26.-28. Mai, Auszählung gemeinsam am 28. Mai
  • Die Identifizierung erfolgt mittels Bürgerkarte (Signaturkarte gemäß Signaturgesetz), die Anonymisierung in einem Verfahren analog der Briefwahl
CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
15:30 Kaffeepause
16:00
Gerald Krummeck
atsec information security GmbH
Gerald Krummeck
Analyse elektronischer Wahlmaschinen

Im Auftrag des Staates Kalifornien hat atsec information security in den vergangenen beiden Jahren zwei Wahlmaschinen amerikanischer Hersteller untersucht und dabei insbesondere das Softwaredesign und den Sourcecode der Systeme unter die Lupe genommen. Beide Analysen deckten z.T. erhebliche Schwächen in der Implementierung geforderter Sicherheitsmaßnahmen auf. Bei einem System, dem bereits die Zulassung verweigert worden war, wurde festgestellt, dass auch die Korrekturen des Herstellers nicht ausreichten, um die schon früher festgestellten Schwachstellen zu beheben. Im Vortrag werden diese identifizierten Schwachstellen dargestellt und Verwundbarkeiten von Wahlmaschinen im Allgemeinen adressiert.

CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
16:45
Moderatorin und alle Referenten
Podiumsdiskussion: Urteil des Bundesverfassungsgerichts und die Konsequenzen

Pressemeldungen

Online-Wahlen gefallen dem Bitkom
19.06.2009 heise online
Elektronische Wahlen: Die Ratlosigkeit der Experten
15.05.2009 heise online

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Melanie Volkamer
CASED
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

CAST Online Workshops

Gerade in Zeiten der COVID-19-Beschränkungen bleiben Fragen zur Cybersicherheit hochaktuell. CAST möchte seinen Beitrag leisten und veranstaltet ab Juli 2020 die CAST-Workshops online als virtuelle Veranstaltungen. Damit wird der Wissensaustausch zu aktuellen Themen der Cybersicherheit kontinuierlich sichergestellt.

Die CAST-Workshops im digitalen Format werden mit dem Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton umgesetzt, welches zur Wahrung des Datenschutzes mit einem in Darmstadt platzierten CAST-eignen Server betrieben wird.

Sobald die COVID-19-Beschränkungen es zulassen, wird CAST zum gewohnten Workshop-Format zurückkehren und freut sich schon jetzt darauf Sie wieder persönlich in Darmstadt begrüßen zu dürfen.

Kommende CAST Veranstaltungen

Recht und IT-Sicherheit: Künstliche Intelligenz und Datenschutz - Wie lassen sich die neuen Herausforderungen bewältigen? 18.03.2021
Automotive Security 08.04.2021
hot topic: In Hardware We Trust: Challenges and Opportunities of Hardware Security 22.04.2021
Mobile und Embedded Security 06.05.2021
Cloud Security 17.06.2021
Quantentechnologie und Quantencomputer-resistente Sicherheit 02.09.2021

Registrierung für die Volksverschlüsselung

Zusammen mit dem CAST e.V. bietet das Fraunhofer SIT im Rahmen der CAST-Workshops die Möglichkeit der Vor-Ort-Registrierung an. Möchten Sie diese Gelegenheit wahrnehmen, so bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Ausweisdokument mit und tragen Vorname(n) und Nachname aus Ihrem Ausweis, sowie Ihre E-Mail-Adresse, für die Sie ein Zertifikat der Volksverschlüsselung beantragen möchten, in das Formuar ein. Sie können das Registrierungsformular auch vorab ausfüllen und zur Veranstaltung mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter volksverschluesselung.de.