Produktpiraterie

Termin: 14.04.2011
Dauer: 10:00-17:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt

Nachhaltiger Produkt- und Know-how Schutz durch IT-Sicherheitsinnovationen

Dieser Workshop gibt Antworten auf die beiden Fragen: "Wie können existierende IT-Sicherheitsmaßnahmen Produkte schützen?" und "Welche Potentiale stecken in IT-Sicherheitsinnovationen zum Produktschutz?" Produkt- und Markenpiraterie schadet allen - die Volkswirtschaft erleidet finanzielle Verluste, wettbewerbsrelevante Innovationsvorsprünge gehen verloren, Forschungs- und Entwicklungsausgaben können nicht amortisiert werden und ausgereifte Produkte werden langfristig gesehen teurer.

Von Produkt- und Markenpiraterie sind nicht mehr nur Konsumgüter betroffen sondern verstärkt auch Investitionsgüter. Einer Umfrage des Verbands deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA) zufolge beträgt der jährliche Schaden der Branche inzwischen 6,4 Milliarden Euro. Da rechtliche Schutzmaßnahmen häufig nicht greifen, sind Maschinen- und Anlagenbauer darauf angewiesen ihr Know-how durch technische und organisatorische Maßnahmen zu schützen.

Unsere Chance besteht darin, dass die Digitalisierung des Maschinen- und Anlagenbaus immer weiter voranschreitet. Durch die findige Veränderung der Produkte selbst, deren Funktionalitäten immer mehr mit Hilfe von Informationssystemen anstatt mit mechanischen Komponenten gewährleistet werden, ergeben sich neue Möglichkeiten mit IT-Sicherheitsinnovationen Maschinen und Anlangen zu schützen. Andererseits ergeben sich aufgrund der Informationssysteme neue Angriffspunkte für Produktpiraten. Längst müssen durch IT-Sicherheitskonzepte nicht mehr nur Daten in der Verwaltung geschützt werden, sondern z.B. auch Steuerungen innerhalb einer Produktion, wie der spektakuläre Fall von Stuxnet zeigt.

Der Workshop "Nachhaltiger Produkt- und Know-how Schutz durch IT-Sicherheitsinnovationen" zeigt das breite Problemspektrum auf und gibt Einblick in erprobten Lösungen von heute und Lösungsideen für morgen. Nicht zuletzt wird der interdisziplinäre Austausch zwischen der Maschinenbau- und der IT-Community intensiviert - wir werden voneinander profitieren!

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Michael Kreutzer
CASED
Tel.: +49 (0) 6151/166165
E-Mail:

Laura Schröder
CAMP - Centrum für Angewandte Methoden gegen Produktpiraterie
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

CAST Online Workshops

Gerade in Zeiten der COVID-19-Beschränkungen bleiben Fragen zur Cybersicherheit hochaktuell. CAST möchte seinen Beitrag leisten und veranstaltet ab Juli 2020 die CAST-Workshops online als virtuelle Veranstaltungen. Damit wird der Wissensaustausch zu aktuellen Themen der Cybersicherheit kontinuierlich sichergestellt.

Die CAST-Workshops im digitalen Format werden mit dem Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton umgesetzt, welches zur Wahrung des Datenschutzes mit einem in Darmstadt platzierten CAST-eignen Server betrieben wird.

Sobald die COVID-19-Beschränkungen es zulassen, wird CAST zum gewohnten Workshop-Format zurückkehren und freut sich schon jetzt darauf Sie wieder persönlich in Darmstadt begrüßen zu dürfen.

Kommende CAST Veranstaltungen

Recht und IT-Sicherheit: Evaluation der Datenschutz-Grundverordnung - Welche Verbesserungen sind notwendig? 09.07.2020
hands-on "Identity and Access Management“ 27.08.2020
Automotive Security 03.09.2020
19th International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG 2020) 16.-18.09.2020
Quantentechnologie und Quantencomputer-resistente Sicherheit 24.09.2020
hot topic 22.10.2020
Cloud Security 29.10.2020
Forensik / Internetkriminalität 10.12.2020
Mobile und Embedded Security 06.05.2021