IT-Sicherheit und Medizin

Termin: 18.10.2002
Dauer: 10:00-17:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt

Programm

Teil 1: Telematik an den Schnittstellen im Gesundheitswesen
10:00
Ulrich Pinsdorf
Fraunhofer IGD
Begrüßung
10:05
Peter Pharow
Einführung
10:10
Dr. Christoph Goetz
KV Bayern
Telematik im Gesundheitswesen
  • Telematik-Projekte in Europa (Übersicht)
  • Telematik-Projekte in Deutschland (Übersicht)
  • Projekte mit Einsatz von Karten (Übersicht)
  • Aktivitäten der KV Bayern (HPC und HCPP)
10:35
Dr. Peter Münch
GDD e.V.
Datenschutz in medizinischen Informationssystemen inkl. Gesundheitskarte
  • Wichtige Grundprinzipien des Datenschutzes
  • Rechtliche Anforderungen (BDSG, LDSGs, Berufsordnung, spezielle Gesetze und Regelungen, etc.)
  • Datenschutz und Datensicherheit, Signaturgesetz und Signaturverordnung, TKG, etc.
11:00
RA Graefe
München
Aktuelle juristische Aspekte des Datenschutzes in medizinischen Anwendungen – Tendenzen, Grenzen, Fallen
  • Aktuelles aus der Arztpraxis
  • Berufsordnung
  • Haftpflicht und Dokumentation
  • Kommunikation
11:25 Kommunikationspause
11:50
Dr. Gerd Bauer
WuV
Das Elektronische Rezept und Telematik-Projekt der ABDA
  • Telematik und ihre Bedeutung für die Apotheker
  • Arzneimittelpass und eRezept
  • Sicherheitsinfrastruktur: Anforderungen und Lösungen
12:15
Helga Parslow
FhG-SIT
Telematik im Gesundheitswesen aus der Sicht von Forschungseinrichtungen – technische Ansätze für Anwender
  • Technische Anforderungen an die Umgebung
  • Technische Anforderungen an Karten (inkl. Gesundheitskarte und HPC)
  • Beispiele, Kooperationen und Lösungen
12:40 Mittagsbuffet
Teil 2: Datensicherheit in der ambulanten Medizin
14:00
Dr. Matthias Herbst
BVDD Hessen
Einführung
14:05
Dr. Matthias Herbst
BVDD Hessen
Aktuelle Probleme und Herausforderungen in der ambulanten Datenverarbeitung aus Sicht des Niedergelassenen – zwischen Wunschdenken und Wirklichkeit
14:30
Dr. Philip Dellafera
T-Systems Nova
Zugangs- und Netzschutz, technischer Datenschutz und Schutz von kritischen Anwendungen aus Sicht eines Versorgers
14:50
Dr. Michael Walz
TÜV Süddeutschland
Daten- und Befundungsqualität in medizinischen Informations- und Befundungssystemen: Beispiel Radiologie
15:10
Otto Kölsch
Uminfo GmbH
Qualität und Sicherheit in medizinischen Informationssystemen – Erfahrungsbericht aus 10 Jahren Informationsdienst für Facharztgruppen
15:30
Faleschini
QMS
Praxissoftware und Datensicherheit – aktueller Stand aus Sicht der Qualitätsgemeinschaft Medizinische Software (QMS)
15:50
Dr. Stefan Zöpfel
EUROSPEC
Europäische Richtlinien und Normen für Arztpraxen mit Informationstechnologischer Verwaltung und Gerätesteuerung
16:10 Kommunikationspause
16:30
Podiumsdiskussion

Moderation:
Dr. Matthias Herbst, Peter Pharow

  • Ärzte: Dutz (Qualitätsgemeinschaft Südhessischer Dermatologen)
  • Kammern: Krausnick (Ärztekammer Sachsen-Anhalt)
  • Patientenrechte: Claus Stark (FIFF)
  • Informationsmanagement: Wolfram Wiegers (HM)
  • Sowie die Referenten des Nachmittags

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Christoph Busch
Tel.: +49 (0) 6151/155147
Fax: +49 (0) 6151/155499
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

Reiseplanung

Start


CAST e.V.
Rheinstraße 75
64295 Darmstadt

Kommende CAST Veranstaltungen

18th International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG 2019) 18.-20.09.2019
hot topic: Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit 17.10.2019
Management der Informationssicherheit: Be prepared! Bausteine für ein wirksames Information Security Incident Management System 07.11.2019
hot topic: Blockchain 21.11.2019
CAST-Förderpreis IT-Sicherheit 28.11.2019
Forensik und Internetkriminalität 12.12.2019

Registrierung für die Volksverschlüsselung

Zusammen mit dem CAST e.V. bietet das Fraunhofer SIT im Rahmen der CAST-Workshops die Möglichkeit der Vor-Ort-Registrierung an. Möchten Sie diese Gelegenheit wahrnehmen, so bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Ausweisdokument mit und tragen Vorname(n) und Nachname aus Ihrem Ausweis, sowie Ihre E-Mail-Adresse, für die Sie ein Zertifikat der Volksverschlüsselung beantragen möchten, in das Formuar ein. Sie können das Registrierungsformular auch vorab ausfüllen und zur Veranstaltung mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter volksverschluesselung.de.