Recht und IT-Sicherheit: Künstliche Intelligenz und Datenschutz - Wie lassen sich die neuen Herausforderungen bewältigen?

Termin: 18.03.2021
Dauer: 10:00-16:00
Ort: Digitaler Workshop mit BigBlueButton zur Konferenzseite

Programm

10:00
Begrüßung und Moderation
Alexander Roßnagel
Wiss. Zentrum für Informations- technikgestaltung (ITeG), Universität Kassel, Forum Privatheit
Alexander Roßnagel
10:10
Thilo Hagendorff
Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW), Universität Tübingen, Forum Privathe
Thilo Hagendorff
Ethische Anforderungen an Künstliche Intelligenz

Der Vortrag rekapituliert den Stand der Forschung der KI-Ethik. Dabei gibt er zum einen eine Übersicht über die verschiedenen ethischen Anforderungen und Prinzipien, die eine sozialakzeptable Technikentwicklung sicherstellen sollen. Zum anderen befasst er sich aus einer metaethischen Perspektive mit der Frage des praktischen Stellenwerts und der faktischen Umsetzung jener Anforderungen. Hier beleuchtet der Vortrag kritisch die Schwächen des Feldes ("ethics-washing", Abstraktheit der Prinzipien, Umsetzungsprobleme etc.) und gibt eine Aussicht, wie das Recht durch bindende Normen aushelfen kann.

10:50
Dieter Kugelmann
Landesbeauftragter für Datenschutz und Informations-freiheit Rheinland-Pfalz
Dieter Kugelmann
KI aus Sicht der Datenschutzaufsicht - Steuerung statt Verhinderung

KI ist eine Thema für viele, auch für die Datenschutzaufsichtsbehörden. Sicher ist: Datenschutz gilt, auch der Einsatz von KI-Systemen hat ihn einzuhalten. Aber sicher ist auch: KI stellt offene Fragen. Das Einsatzszenario muss präzisiert und dann mit den Reglen des Datenschutzes abgeglichen werden. Ansätze hierzu stellt der Vortrag zur Diskussion.

11:30 Kaffeepause
11:50
Christian Geminn
Wiss. Zentrum für Informations-technikgestaltung (ITeG), Universität Kassel, Forum Privatheit
Christian Geminn
Datenschutz bei Sprachassistenten - Herausforderung heute und morgen

Sprachassistenten sind in den vergangenen Jahren in immer neue Bereiche vorgedrungen: vom Smartphone und Personal Computer über die Wohnung bis hin zum Kraftfahrzeug. Datenschutzrechtliche Herausforderungen ergeben sich dabei bereits bezogen auf die aktuellen technischen Möglichkeiten solcher Sprachassistenten und haben auch zu ersten „Datenskandalen“ geführt. Diese Herausforderungen potenzieren sich aber noch, wenn die Idee einer umfassenden technischen Assistenz des Menschen konsequent weitergedacht wird. Der Beitrag ist deshalb den datenschutzrechtlichen Herausforderungen der Nutzung von Sprachassistenten heute und morgen gewidmet.

12:30
Gerrit Hornung, LL.M.
Wiss. Zentrum für Informations-technikgestaltung (ITeG), Universität Kassel, Forum Privatheit
Gerrit Hornung, LL.M.
Datenschutz bei der Gesichtserkennung

Verfahren der biometrischen Gesichtserkennung sind in den letzten Jahren technisch deutlich verbessert worden und werden perspektivisch großflächige Überwachungsszenarien ermöglichen. Dies wirft erhebliche Fragen des verfassungsrechtlichen und einfachgesetzlichen Datenschutzrechts auf, die für staatliche und private Anwendungen gesondert analysiert werden müssen. Der Beitrag stellt diese Herausforderungen dar, leitet rechtliche Anforderungen und Grenzen an den Einsatz der Gesichtserkennung her und ordnet die Rechtsfragen in den größeren Zusammenhang der Diskussion um die rechtlichen Probleme der KI ein.

13:10 Mittagspause
14:00
Steffen Kroschwald, LL.M.
Hochschule Pforzheim
Steffen Kroschwald, LL.M.
Künstliche Intelligenz im autonomen Auto – Wo bleibt der Datenschutz?

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz im autonomen Fahrzeug wirft grundlegende datenschutzrechtliche Fragestellungen auf. Dieser Beitrag analysiert Spannungsfelder, die bei der Entwicklung und dem Betrieb autonomer Fahrzeuge in Bezug auf den Datenschutz und den Schutz des Persönlichkeitsrechts entstehen. Gleichzeitig werden Wege aufgezeigt, wie Künstliche Intelligenz innerhalb eines geeigneten Gestaltungsrahmens die Mobilität der Zukunft revolutionieren kann – ohne dabei den Menschen vom "Driver Seat" seiner informationellen Selbstbestimmung zu verdrängen.

14:40
Christian Djeffal
Munich Center for Technology in Society, TU München
Christian Djeffal
Datenschutzfragen der Künstlichen Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung

Künstliche Intelligenz ist für die öffentliche Verwaltung nicht nur ein Zukunftsthema, sie ist bereits Realität. Das hat von der Nutzung von Trainingsdaten bis hin zur Profilbildung weitreichende Auswirkungen auf den Datenschutz. Der Vortrag gibt einen Ausblick auf Gefahren, aber auch auf Potentiale von KI-Systemen für die Zukunft von Datenschutz und informationeller Selbstbestimmung.

15:20
Alexander Roßnagel
Wiss. Zentrum für Informations- technikgestaltung (ITeG), Universität Kassel, Forum Privatheit
Alexander Roßnagel
Abschließende Fragerunde und Schlusswort

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Alexander Roßnagel
ITeG, Universität Kassel, Forum Privatheit
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

CAST Online Workshops

Gerade in Zeiten der COVID-19-Beschränkungen bleiben Fragen zur Cybersicherheit hochaktuell. CAST möchte seinen Beitrag leisten und veranstaltet ab Juli 2020 die CAST-Workshops online als virtuelle Veranstaltungen. Damit wird der Wissensaustausch zu aktuellen Themen der Cybersicherheit kontinuierlich sichergestellt.

Die CAST-Workshops im digitalen Format werden mit dem Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton umgesetzt, welches zur Wahrung des Datenschutzes mit einem in Darmstadt platzierten CAST-eignen Server betrieben wird.

Sobald die COVID-19-Beschränkungen es zulassen, wird CAST zum gewohnten Workshop-Format zurückkehren und freut sich schon jetzt darauf Sie wieder persönlich in Darmstadt begrüßen zu dürfen.

Kommende CAST Veranstaltungen

hot topic: In Hardware We Trust: Challenges and Opportunities of Hardware Security 22.04.2021
Mobile und Embedded Security 06.05.2021
Cloud Security 17.06.2021
Quantentechnologie und Quantencomputer-resistente Sicherheit 02.09.2021
20th International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG 2021) 15.-17.09.2021

Registrierung für die Volksverschlüsselung

Zusammen mit dem CAST e.V. bietet das Fraunhofer SIT im Rahmen der CAST-Workshops die Möglichkeit der Vor-Ort-Registrierung an. Möchten Sie diese Gelegenheit wahrnehmen, so bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Ausweisdokument mit und tragen Vorname(n) und Nachname aus Ihrem Ausweis, sowie Ihre E-Mail-Adresse, für die Sie ein Zertifikat der Volksverschlüsselung beantragen möchten, in das Formuar ein. Sie können das Registrierungsformular auch vorab ausfüllen und zur Veranstaltung mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter volksverschluesselung.de.