Recht und IT-Sicherheit: Evaluation der Datenschutz-Grundverordnung - Welche Verbesserungen sind notwendig?

Termin: 09.07.2020
Dauer: 10:00-16:00 (CEST)
Ort: Digitaler Workshop

Programm

10:00
Begrüßung und Moderation
Claudia Prediger
CAST-Forum
Claudia Prediger
Alexander Roßnagel
ITeG, Universität KasselForum Privatheit
Alexander Roßnagel
10:10
Alexander Roßnagel
ITeG, Universität Kassel, Forum Privatheit
Alexander Roßnagel
Evaluation der DSGVO Verfahren, Stellungnahmen, Erwartungen

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat in Art. 97 der Europäischen Kommission aufgetragen, bis zum 25. Mai 2020 einen Bericht über die Bewertung und Überprü-fung der DSGVO zu veröffentlichen. Sie soll dazu „die Standpunkte und Feststellungen des Par-laments, des Rates und anderer einschlägiger Stellen oder Quellen“ berücksichtigen. Soweit erforderlich, soll die Kommission Änderungen der DSGVO vorschlagen. In der Folge sollen Eva-luationen der Verordnung alle vier Jahre erfolgen. Eine solche Evaluation nach noch nicht einmal zwei Jahren praktischer Anwendung ist anspruchsvoll, aber auch mit hohen Erwartungen ver-bunden. Insbesondere versprechen sich alle betroffenen Institutionen und Gruppen Verbesse-rungen des Normenwerks in ihrem Interesse. Der Vortrag erläutert das Verfahren der Evaluati-on, stellt die die bisher bekanntgewordenen Stellungnahmen wichtiger Stakeholder vor, ordnet die in ihnen enthaltenen Verbesserungsvorschläge und diskutiert sinnvolle Erwartungen an diese und künftige Evaluationen der Verordnung.

10:50
Stefan Brink
Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden- Württemberg
Stefan Brink
Verbesserungen des Vollzugs von Datenschutzrecht
Erkenntnisse und Forderungen der Konferenz unabhängiger Datenschutzaufsichtsbehörden

Mit Blick auf die Evaluierung der DSGVO durch die EU-Kommission hat die DSK auf Basis ihrer Vollzugserfahrungen Vorschläge für die Verbesserung der DSGVO beschlossen. Die Vorschläge selbst und ihre Erfolgsaussichten verdienen eine nähere Betrachtung.

11:30 Kaffeepause
11:50
Thilo Weichert
Netzwerk Datenschutzexpertise
Thilo Weichert
Die DSGVO – ein ganz guter Anfang für den europäischen digitalen Grundrechtsschutz

Bei der Evaluierung der DSGVO stehen zumeist praktische Fragen im Vordergrund: Was ist schlecht, was kann besser gemacht werden? Ein ganz anderer Ansatz kann sein zu fragen, welche in der DSGVO angelegten Ansätze für eine Weiterentwicklung eines digitale Grundrechte schützenden europäischen Informationsrechts genutzt werden können. Dieses ist dringend nötig, um eine inhaltliche Antwort auf die technisch-ökonomischen Herausforderungen von den USA und China zu finden. Die Stichworte dafür stehen sämtliche auf der Tagesordnung: spezifischer Datenschutz, natürlich bei der Telekommunikation, aber auch im Gesundheitsbereich, bei der Forschung, Wettbewerbsrecht, Plattformregulierung, Bekämpfung von Fakenews und Hatespeach, Algorithmenkontrolle insbesondere von künstlicher Intelligenz und nicht zuletzt: eine digitale Grundrechte-Charta.

12:30
Yvette Reif
Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit
Yvette Reif
Verbesserter und erleichterter Datenschutz in Unternehmen
Die Evaluation aus der Sicht eines Datenschutzverbands

Die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) tritt als gemeinnütziger Verein für einen sinnvollen, vertretbaren und technisch realisierbaren Datenschutz ein. Sie hat zum Ziel, die Daten verarbeitenden Stellen - insbesondere auch die Datenschutzbeauftragten - bei der Lösung und Umsetzung der vielfältigen mit Datenschutz und Datensicherheit verbundenen rechtlichen, technischen und organisatorischen Anforderungen zu unterstützen. Die Referentin berichtet über die Erfahrungen, welche die von der GDD vertretenen Unternehmen bei der Umsetzung der DS-GVO gemacht haben, und macht Vorschläge für aus Sicht der Datenschutzpraxis sinnvolle Anpassungen der DS-GVO.

13:10 Mittagspause
14:00
Christian Geminn
ITeG, Universität Kassel, Forum Privatheit
Christian Geminn
Betroffenenrechte verbessern - Überarbeitungsbedarf der DSGVO

Die Evaluation der Datenschutz-Grundverordnung in diesem Jahr bietet eine willkommene Gelegenheit, um Defizite zu adressieren, die sich in zwei Jahren der Anwendung der Verordnung gezeigt haben. Sie bietet aber auch die Möglichkeit, das Datenschutzrecht darüber hinaus fortzuentwickeln. Die Betroffenenrechte sind dabei ein besonderer Brennpunkt, denn ihre effektive Durchsetzung ist essenziell für ein funktionierendes Datenschutzregime.

14:40
Sebastian Schulz
HÄRTING Rechtsanwälte, Berlin
Sebastian Schulz
Evaluation der DSGVO aus Sicht eines Datenschutzanwalts

Die Herausforderungen im Umgang mit der DSGVO zeigen sich nirgend so deutlich, wie in der täglichen Praxis. Der Beitrag zeigt eine Auswahl von wiederkehrenden Rechtsfragen, u.a. zu Betroffenenrechten oder der Einwilligung, die vor allem auf handwerkliche Unzulänglichkeiten der DSGVO zurückzuführen sind und macht Vorschläge für Anpassungen.

15:20
Abschließende Fragerunde und Schlusswort

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Alexander Roßnagel
ITeG, Universität Kassel, Forum Privatheit
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

CAST Online Workshops

Gerade in Zeiten der COVID-19-Beschränkungen bleiben Fragen zur Cybersicherheit hochaktuell. CAST möchte seinen Beitrag leisten und veranstaltet ab Juli 2020 die CAST-Workshops online als virtuelle Veranstaltungen. Damit wird der Wissensaustausch zu aktuellen Themen der Cybersicherheit kontinuierlich sichergestellt.

Die CAST-Workshops im digitalen Format werden mit dem Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton umgesetzt, welches zur Wahrung des Datenschutzes mit einem in Darmstadt platzierten CAST-eignen Server betrieben wird.

Sobald die COVID-19-Beschränkungen es zulassen, wird CAST zum gewohnten Workshop-Format zurückkehren und freut sich schon jetzt darauf Sie wieder persönlich in Darmstadt begrüßen zu dürfen.

Kommende CAST Veranstaltungen

Quantentechnologie und Quantencomputer-resistente Sicherheit 24.09.2020
Forensik / Internetkriminalität 10.12.2020
Mobile und Embedded Security 06.05.2021
Cloud Security 17.06.2021

Registrierung für die Volksverschlüsselung

Zusammen mit dem CAST e.V. bietet das Fraunhofer SIT im Rahmen der CAST-Workshops die Möglichkeit der Vor-Ort-Registrierung an. Möchten Sie diese Gelegenheit wahrnehmen, so bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Ausweisdokument mit und tragen Vorname(n) und Nachname aus Ihrem Ausweis, sowie Ihre E-Mail-Adresse, für die Sie ein Zertifikat der Volksverschlüsselung beantragen möchten, in das Formuar ein. Sie können das Registrierungsformular auch vorab ausfüllen und zur Veranstaltung mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter volksverschluesselung.de.