Promotionspreis 2010

Termin: 17.11.2010
Dauer: 15:00-19:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt

Programm

15:00
Begrüßung und Moderation
Christoph Busch
Hochschule Darmstadt / CAST e.V.
Christoph Busch
Ulrich Flegel
Hochschule Offenburg
Andreas Heinemann
CAST e.V.
Andreas Heinemann
15:10
Thorsten Holz
Ruhr-Universität Bochum
Thorsten Holz
Tracking and Mitigation of Malicious Remote Control Networks

Malicious Remote Control Networks sind Netze von kompromittierten Maschinen, die unter der Kontrolle eines Angreifers stehen und von diesem für rechtswidrige Aktionen benutzt werden (z. B. Versenden von Spam-Nachrichten oder Stehlen von privaten Informationen). Im Rahmen der Promotion wurde eine generische Methodik entwickelt, um gegen die Grundursache dieser Netze, nämlich den Kommunikationskanal zwischen dem Angreifer und den infizierten Maschinen, vorzugehen und diese Netze zu stoppen. Dazu wurden verschiedene Techniken und Tools entwickelt, um Malicious Remote Control Networks im Detail zu studieren und in empirischen Studien wurde die praktische Umsetzbarkeit der entwickelten Methodik erfolgreich demonstriert.

CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
15:45 Diskussion zu Vortrag Holz
16:00
Axel Poschmann
Nanyang Technological University
Axel Poschmann
Lightweight Cryptography

Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit Lightweight Cryptography, einem Forschungsgebiet, das darauf abzielt, kosteneffiziente kryptographische Lösungen für Ressourcenbeschränkte Computersysteme zu entwickeln. Zielkonflikte von Lightweight Cryptography werden diskutiert, zahlreiche kryptographische Primitive zum Verschlüsseln, Hashen und Identifizieren sowie ihre Hard- und Softwareimplementierungen werden vorgestellt. Eine der hier entwickelten Primitive, die Blockchiffre PRESENT, wird im Moment von der ISO weltweit standardisiert.

CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
16:35 Diskussion zu Vortrag Poschmann
16:50 Pause
17:10
Konrad Rieck
Technische Univesität Berlin
Konrad Rieck
Machine Learning for Application-Layer Intrusion Detection

Dienste im Internet sind einer Vielzahl von neuen und unbekannten Angriffen ausgesetzt, die von aktuellen Sicherheitswerkzeugen nur zeitversetzt erkannt werden können. Die Dissertation stellt einen neuartigen Ansatz zur Erkennung von Angriffen vor, der es ermöglicht sowohl bekannte als auch unbekannte Angriffe mit Techniken des maschinellen Lernens zu identifizieren. Ein Prototyp dieser Arbeit konnte in einer empirischen Evaluation die Leistung bisheriger Ansätze weit uebertreffen und erlaubt erstmalig einen effektiven und effizienten Schutz vor neuen Angriffen im Internet.

CAST-Mitglieder können hier die Vortragsunterlagen herunterladen.
17:45 Diskussion zu Vortrag Rieck
18:00 Vergleichende Diskussion
19:00
 
Ende der Veranstaltung mit einem Umtrunk

Hinweis: Die Preisverleihung des Promotionspreises 2010 findet im Anschluss an die Vorträge zum CAST-Förderpreis am 18. November 2010 ab 17.30h statt.

Pressemeldungen

CAST vergibt Preise für Arbeiten zur IT-Sicherheit
19.11.2010 heise online

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Andreas Heinemann
CAST e.V.
Tel.: 06151-155-529
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

Reiseplanung

Start


CAST e.V.
Rheinstraße 75
64295 Darmstadt

Wir machen mit beim #ECSM!

Kommende CAST Veranstaltungen

hot topic: Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit 17.10.2019
Management der Informationssicherheit: Be prepared! Bausteine für ein wirksames Information Security Incident Management System 07.11.2019
hot topic: Blockchain 21.11.2019
CAST-Förderpreis IT-Sicherheit 28.11.2019
Forensik und Internetkriminalität 12.12.2019

Registrierung für die Volksverschlüsselung

Zusammen mit dem CAST e.V. bietet das Fraunhofer SIT im Rahmen der CAST-Workshops die Möglichkeit der Vor-Ort-Registrierung an. Möchten Sie diese Gelegenheit wahrnehmen, so bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Ausweisdokument mit und tragen Vorname(n) und Nachname aus Ihrem Ausweis, sowie Ihre E-Mail-Adresse, für die Sie ein Zertifikat der Volksverschlüsselung beantragen möchten, in das Formuar ein. Sie können das Registrierungsformular auch vorab ausfüllen und zur Veranstaltung mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie unter volksverschluesselung.de.