Forensik/Internetkriminalität

Termin: 18.12.2008
Dauer: 10:00-17:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt

Der Workshop "Forensik/Internetkriminalität" widmet sich dieses Jahr technischen und rechtlichen Aspekten dieser beiden Bereiche. Zunächst stellt der Präsident des BKA Jörg Ziercke in seiner Keynote aktuelle Entwicklungen zum Tatort Internet aus Sicht seiner Strafverfolgungsbehörde vor. Im Anschluss beleuchtet Matthias Bäcker von der Universität Mannheim das Spannungsfeld zwischen IT-Ermittlungsmaßnahmen und Grundrechten an Hand von aktuellen Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht.

Im Rahmen seines Vortrags "Forensik und Internetkriminalität" geht Sven Polenz vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) anschließend unter Anderem auf Straf- und Bußgeldtatbestände nach dem Bundesdatenschutzgesetz ein.

In den folgenden technischen Vorträgen erläutert zunächst Marian Margraf vom Bundesinnenministerium den Beitrag des kommenden elektronischen Personalausweises zur Eindämmung der Gefahren im Internet. Danach stellt Markus Tak von Kobil Systems die Secoder-Plattform des Zentralen Kreditausschusses zur Absicherung des Online-Banking vor.

Zum Abschluss des Workshops gibt es zwei Referate zur Forensik: Florian Buschbacher von PricewaterhouseCoopers erklärt die strukturierte forensische Datenanalyse und ihren Zusammenhang mit der Wirtschaftskriminalität. Thomas Gloe von der TU Dresden erläutert den Beitrag der digitalen Bildforensik zur Sicherstellung der Bildauthentizität.

Diese Veranstaltung wird als Weiterbildung im Sinne der T.I.S.P.-Rezertifizierung anerkannt

Pressemeldungen

BKA-Chef: „Terroristen dürfen sich nicht durch Verschlüsselung dem Rechtsstaat entziehen“
19.12.2008 Computerzeitung
BKA-Chef: Bei Internet-Kriminalität hinken Ermittler hinterher
18.12.2008 Echo Online
BKA-Chef: IP-Kontrolle muss sein
18.12.2008 heise online
Ermittler hinken Internet-Tätern technisch hinterher
18.12.2008 sueddeutsche.de
Ermittler hinken im Internet hinterher
18.12.2008 heute.de
CAST-Workshop diskutiert kriminologische Fragen
27.11.2008 heise Security

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Harald Baier
Tel.: +49 (0) 6721/409163
E-Mail:

Felix Freiling
Universität Mannheim
Tel.: +49 (0) 621/181-2545
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

In Hardware We Trust: Challenges and Opportunities of Hardware Security

Der CAST hot topic "In Hardware We Trust: Challenges and Opportunities of Hardware Security" am 19. November 2021 entfällt. Wir planen die Veranstaltung im kommenden Jahr zu platzieren, ein genaues Datum ist noch nicht bekannt.

CAST Online Workshops

Gerade in Zeiten der COVID-19-Beschränkungen bleiben Fragen zur Cybersicherheit hochaktuell. CAST möchte seinen Beitrag leisten und veranstaltet ab Juli 2020 die CAST-Workshops online als virtuelle Veranstaltungen. Damit wird der Wissensaustausch zu aktuellen Themen der Cybersicherheit kontinuierlich sichergestellt.

Die CAST-Workshops im digitalen Format werden mit dem Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton umgesetzt, welches zur Wahrung des Datenschutzes mit einem in Darmstadt platzierten CAST-eignen Server betrieben wird.

Sobald die COVID-19-Beschränkungen es zulassen, wird CAST zum gewohnten Workshop-Format zurückkehren und freut sich schon jetzt darauf Sie wieder persönlich in Darmstadt begrüßen zu dürfen.

Kommende CAST Veranstaltungen

Mobile+Embedded Security (Verschiebung auf 07.07.22) 07.07.2022
Quantentechnologie und Quantencomputer-resistente Sicherheit 01.09.2022
21th International Conference of the Biometrics Special Interest Group (BIOSIG 2022) 14.-16.09.2022
hot topic "KI und IT-Sicherheit" 20.10.2022
CAST-Förderpreis 24.11.2022
5G-Security 01.12.2022
Forensik / Internetkriminalität 15.12.2022